Alles begann mit einem Orgasmus

„Ich beteilige mich nicht mehr an der Problematisierung des Lebens!“  Stefan Hiene

Feuerwerk

Dein Leben hat schon mit einem Orgasmus begonnen…

Deine Seele kam aus einem Ozean der unbegrenzten Möglichkeiten und der unermesslichen Glückseligkeit hierher…

Diesen Kern, diese Erinnerung trägt sie noch in jedem Augenblick in sich. Die Sehnsucht danach, das wieder (weiter…) zu erfahren.

Glücklichsein als Dein Geburtsrecht.
Glücklichsein als Dein innerer Kompass.

Die Yogis nennen das Satchitananda – Glückseligkeits-Bewusstsein. Ein natürlicher Zustand. Für jeden vorgesehen.

Die Hirnforscher bezeichnen ekstatische, beglückende und inspirierende Erfahrungen als „Dünger fürs Gehirn“. Ohne den nichts gehe.

Die Erfahrung von Freude und Glück als ein Geschenk des Lebens an Dich?

Immer verfügbar. Immer in Reichweite?

Doch was machst Du daraus? An jedem einzelnen Tag?
In jedem Moment dieses kostbaren Lebens, das Dir geschenkt wird?

Feierst Du das Leben?

Dankst Du jeden Tag auf Knien für dieses fantastische Geschenk Deines Am-Leben-Seins?

Feierst Du Deine Großartigkeit? Deine Schönheit? Deine Einzigartigkeit?

Erfreust Du Dich tief in Deinem Innern an all der Fülle und all dem Reichtum in Deinem Leben?

Ungeachtet der aktuellen Umstände…

Denn in JEDEM Leben, in jeder Situation gibt es immer auch überwältigende Geschenke der Fülle, Unterstützung, Liebe und Schönheit. Oder?

Es nur eine Frage der Betrachtung.

Ich liebe das Zitat von Stefan Hiene von oben. Es gibt noch eine andere Stelle, wo er noch ergänzt:  „Ich beteilige mich nicht mehr an der Problematisierung und Bagatellisierung des Lebens.“

Hey, Leute, genauso geht es mir auch:

Wie können wir überall nur Probleme sehen?

Oder alles als gegeben oder „normal“ hinnehmen, während wir ein Wunder nach dem anderen erleben?

Während wir durch eine sagenhafte Wunderwelt laufen?
Auf was für einer unfassbar schönen Erde leben wir!!!

Was für wunderbare Wunderwesen umgeben uns?

Wir begegnen jeden Tag so vielen Wundern – nicht selten auf zwei Beinen…

Und sind selber das größte Wunder-Geschenk überhaupt, das wir erleben dürfen! Wow!!!

Mich rührt das manchmal zu Tränen. Und lässt mein Herz überlaufen.

Ich schreibe das hier einfach mal so hin…

Oft halte ich mich mit meiner Überschwänglichkeit bei Freude und Glück reflexartig ein wenig zurück. Häufig habe ich mich in meinem Leben damit schon „in die Nesseln“ gesetzt. Kennst Du das auch?

Man sagte mir als junge Erwachsene oft, ich habe ja keine „Bodenhaftung“. Überhaupt einfach keine Ahnung. Ich solle erst mal das Leben kennenlernen. Mir begann, das peinlich zu sein und ich wurde stiller.

Ein Freund, der „schon“ 40 war, schloss damals sogar eine „Lebens-Wette“ mit mir ab, ich solle erst mal so alt werden wie er, dann würde mir mein Optimismus schon noch vergehen… (die Wette hat er übrigens letztes Jahr verloren ;-)).

Wieviele Kinder oder junge Menschen kriegen so einen Mist zu hören?

Und beginnen (alleine schon, um dazuzugehören), sich genau darauf zu konzentrieren: „Auf die Problematisierung des Lebens“…

Sie stellen fest, dass alle lieber über Probleme und was „Ernstes“ reden.

Dass alle alles schwer finden… Und genau das quasi zum „guten Ton“ gehört.

Ich hatte schon mit 12 zu meditieren begonnen und erlebte dadurch anscheinend eine andere Innenwelt als die meisten. Ich weiß nicht genau… vielleicht hatte es auch andere Gründe? Jedenfalls fand ich immer schon die Warhnehmung vieler Erwachsener „schräg“, bzw. verzerrt…

Irgendwann hörte ich auf, groß darüber zu sprechen. Ich wollte ja auch dazugehören.

Aber, Leute, ich bin jetzt 41! Es reicht!

Ich möchte auch das Glück nicht mehr vor anderen zurückhalten!
Ich will offen darüber sprechen!

Bitte schaut hin: das Leben ist soo ein Geschenk!
Und das hat mit dem Lebensalter einfach gar nichts zu tun.

Auch nicht mit Geld oder anderem.

Das Leben durfte ich inzwischen in so vielen Facetten kennenlernen. Ich habe wahrlich auch das Fürchten, die Abgründe und Schmerzen gesehen und in aller Ausführlichkeit erleben dürfen. Es gehört alles dazu. Auch weiterhin.

An meiner Dankbarkeit, an meiner unerschütterlichen Liebe zum Leben, an meiner positiven und begeisterten Grundhaltung hat es nichts geändert!

Noch immer glaube und sehe ich die Wunder. Noch immer bin ich davon überzeugt, dass das Leben es unendlich gut mit uns meint. Selbst in den Herausforderungen…

Wie geht es DIR damit? Wie betrachtest DU das Leben?

Ich glaube und fühle zutiefst, dass wir für die Glückseligkeit auf Erden sind.

Und dass sie ÜBERALL lauert!!!

Mehr noch: dass wir selbst sogar daraus gemacht sind!
Durch und durch aus ihr bestehen. Nur aus dem glückseligen Sein heraus entstehen und hier weilen dürfen.

Wir kommen aus ihr und gehen dahin zurück.

Alles andere, was dazwischen läuft, ist ein Art „Ablenkungsprogramm“.

Unser Seelenkern ist NICHTS anderes…. Pures Gold könnte man auch sagen.

Göttliches, unfassbar schönes Sein!

Oder … einfach…. LIEBE.

Es ist nur eine Frage, ob Du das sehen und wahrnehmen willst.

Worauf konzentrierst Du Dich? Wo liegt Dein Fokus?

Was immer es ist, wofür Du Dich entscheidest:
Wisse, dass Deine Wahrnehmung Dir genau DAS auch ständig durch Deine Erfahrungen bestätigen wird.

Bis Du ganz und gar davon überzeugt bist: So ist das Leben! 😉

Aber bitte erkenne: DU selbst entscheidest, in welchen Film Du Dich setzt!

Heute ein Horrofilm gefällig? Actionthriller?
Oder lieber eine Komödie mit romantischer Liebesgeschichte?

It’s up to YOU!

Ich wünsche Dir einen wunderschönen Film mit Happy End für Deinen heutigen Tag!

 

…. und vielleicht hast Du ja einmal Lust auf göttlich-entspannte gemeinsame Stunden…?

Mit Yin Yoga und Tiefenentspannung?
Raus aus allem und gemeinsam das Leben feiern?

Ich würde mich riesig freuen, Dich (wieder) zu treffen und Dir ein paar glückselige Stunden – oder sogar Tage (bei einem Retreat oder der Bali-Reise z.B.) … – zu bereiten…

… und das Leben gemeinsam zu genießen!! 😉
(Weitere Infos siehe hier: www.tempelglück.de)

Lass es Dir gut gehen, genieße DICH und Dein Leben!

Von Herzen,
Deine Elke