Auf Bali habe ich mich in das Leben selbst verliebt

Durch ein Buch wurde ich vor einigen Jahren zufällig auf Bali, die Insel der Götter, aufmerksam und fühlte mich wie vom Schlag getroffen: DA WILL ICH HIN! Ich fühlte auf einmal eine ganz tiefe Sehnsucht und regelrechte Herzensverbindung zu Bali, obwohl ich gar nicht viel darüber wusste. Außer: ich MUSS dorthin. Auch, wenn es erst einmal aussichtslos schien…

Was tun, wenn man einen Traum hat, aber der Ehemann nicht mitspielt?
Mein Mann wollte nicht nach Bali. Eine Fernreise war das letzte, worauf er Lust hatte. Es war ihm zu weit, zu heiß, zu lang. Er hatte Angst, dass ihm das Essen nicht schmeckt und er verhungern müsste… falls er nicht vorher schon an Hitzschlag oder Schlafentzug sterben würde, weil er vermutlich auch in den Betten dort nicht schlafen könnte…

Naja, und noch ca. 117 weitere Bedenken! Z.B. dass es insgesamt einfach zu teuer für uns drei (mit Kind) werden würde.
 
Ich dachte wirklich, dass es absolut keine Möglichkeit für uns gab, nach Bali zu kommen. Aber mein Herzenswunsch war so stark und ich spürte so deutlich den Ruf, dort hinzufliegen. Ich wusste nicht warum, aber ich fühlte es in all meinen Fasern: ich möchte nach Bali, auf die Insel der Götter! Es hat dann noch ganze vier Jahre gedauert bis mein Traum wahr wurde. Es gab im Außen nur Widerstände. Und doch habe ich in meinem Herzen einfach so sehr daran festgehalten und dafür gebetet. Und auch an ein Wunder geglaubt. Tatsächlich sind dann auch mehrere Wunder passiert… Mein Mann öffnete sich allmählich für diese Reise und auch der fehlende Betrag war irgendwann da.
 
Ich habe Tränen geweint, als wir den Flug buchten. Ich wusste, diese Reise ist viel mehr als „nur eine Reise“. Ich wusste, sie wird neue Türen aufmachen. Innerlich, für uns als Familie und vermutlich auch beruflich. Ich fühlte, dass alles noch eine größere Bedeutung hatte. Zu diesem Zeitpunkt wusste ich aber noch nicht, welche…

Auf Bali habe ich mich in das Leben selbst verliebt
Endlich waren wir auf Bali angekommen. Die Schönheit der Insel, die Liebe und Sanftheit hier und die Herzlichkeit der Menschen überwältigten uns. Naja, und das Essen schmeckte dann sogar meinem Mann „überraschend“ lecker, die Betten waren riesig und bequem, der balinesische Service in den Hotels tadellos. Kein Wunsch blieb offen…Unsere Herzen öffneten sich täglich mehr. Wir machten als Liebespaar und in unserer Ehe Schritte, mit denen ich so gar nicht gerechnet hätte. Etwas ganz Neues und Tieferes ging auf. Eine neue Verbundenheit. Es gab Phasen, in denen ich mich wie frisch verliebt fühlte. Nicht nur in meinen Mann, sondern in das Leben selbst!

Ich war so tief berührt von der Schönheit und dem Sein hier. Völlig raus aus dem Kopf: Eintauchen in eine besondere Sinnlichkeit, einen entspannten, herzgeöffneten Raum. Die ganze Zeit nur in Flip Flops und Flatterklamotten rumfloaten… tropische Luft liebkost die Haut. Eine atemberaubend schöne Natur, der Spirit auf der Insel und diese besondere Sanftheitsqualität. Ich habe auf völlig neue Art und Weise zu mir selbst gefunden. Und kam in meine weibliche Herzenskraft wie nie zuvor. Ich spürte eine satte Energie, die mich freudvoll, weich und gleichzeitig stark machte… und mir ein ungekanntes Vertrauen schenkte, in neue und viel größere Möglichkeiten, die das Leben mir bieten konnte und wollte.

Mein Mann hatte ein besonderes Erlebnis unter einem Wasserfall. Er fühlte sich wie zu einem intensiveren (Er-)Leben erweckt. Als wäre, nach vielen Jahren, etwas in ihm „angeknipst“ worden, das lange still gelegen hatte.     

Bali hat eine unglaublich transformative Kraft, die Dich echt – von Innen – zum Leuchten bringen kann! Nach der Reise fragten mich manche, ob ich irgendwie „high“ sei… 😉

Shangrila – Himmel auf Erden!
Durch verschiedene wundersame Fügungen wurden wir auf einen Platz im Norden Balis aufmerksam: Shangrila. Ein stilles Ressort, direkt am Meer gelegen. Dieser Ort war für mich mit nichts vergleichbar, was ich bis dahin kannte. Als wir dort ankamen, wurden wir mit Blüten überworfen und unglaublich herzlich empfangen. Ich dachte sofort: was für ein magischer Platz! Durchtränkt von solcher Schönheit, Sensibilität und Liebe. Ich fragte mich: „Was müssen das für Menschen sein, die so einen Ort erschaffen haben?” Dann fand ich heraus, dass die Eigentümer Ilona Selke und Don Paris heißen und weltbekannte Autoren, Referenten und Delfinforscher sind. Sie haben ihr Leben den Themen Bewusstsein, Liebe und Freiheit gewidmet. Shangrila bedeutet „Himmel auf Erden“. Sie haben diesen Platz bewusst in diesem Sinne erschaffen. Und es ist echt spürbar.
 
Wir wohnten in einem 8-eckigen, energetisch optimierten Holzhaus, das wunderschön eingerichtet und mit allem ausgestattet war, was man sich wünschen konnte: sogar mit gefiltertem Wasser und Naturkosmetik-Seife. Im Bett hörte man das Rauschen des Meeres. Umgeben von einer Art „tropischem Garten Eden“, in dem z.B. die Orchideen an den Kokospalmen hingen…
 
Noch vor Ort kaufte ich mir Ilonas Bücher und fing an zu lesen. Ich war völlig begeistert: „Das gibt es doch gar nicht! Alles passt total zusammen.“ Ich fand neue Antworten zu Themen, die mich schon seit längerem beschäftigen. Es hat mein Leben unheimlich bereichert. Ich wusste: an diesen besonderen Ort möchte ich zurückkehren, und zwar mit einer Yoga-Gruppe, so dass auch andere Menschen das würden erleben können!     
                      
 Unglaublich: in Shangrila werden Wünsche wahr, wenn du nur daran denkst!
Hier in Shangrila werden Wünsche wahr, wenn du nur daran denkst. Schon im übernächsten Jahr wurde mein größter Wunsch – eine Reise nach Innen mit dem Entdecken der schönsten Plätze dieser unglaublichen Insel zu verbinden – Wirklichkeit und ich bin mit einer Yogagruppe nach Bali gereist (Ostern 2015). Shangrila war dabei nur eines der Highlights dieser transformierenden Reise.
 
Wir wünschten uns alle so sehr, die freilebenden Delfine vor der Küste zu treffen und ihnen ganz nah zu sein. Am letzten Morgen sind wir noch vor Sonnenaufgang mit den Fischern von nebenan raus aufs Meer gefahren. Das war kein Touristending, sondern sie nahmen uns in ihren Original-Booten mit. Es war nicht klar, ob wir überhaupt Delfine sehen würden, aber irgendwie habe ich es schon gespürt. Die Energie in der Gruppe war mittlerweile so stark, wir waren so freudig und gelassen gestimmt. Ich sagte mir: „Ich meditiere einfach ein bisschen auf dem Boot und verbinde mich mit den Delfinen. Mal sehen, was passiert.“ Auf einmal dachte ich: „Wir sollten etwas mehr nach links fahren.” Fast im selben Moment dreht der Fischer schon nach links. Ich weiß nicht, wer es zuerst gedacht oder gefühlt hat, aber dann ging es los. Bestimmt bald hundert Delfine sprangen um unsere Boote herum! Uns liefen die Tränen runter, so rührend war das. Das war das schönste Abschiedsgeschenk überhaupt.
                                                 Wir fühlten uns während der ganzen Reise so gesegnet – ständig passierten solche kleinen und großen „Wunder“. Wir kehrten ganz transformiert, strahlend und voll neuer Energie nach Deutschland zurück. Noch immer treffen sich die Teilnehmer dieser Reise und bleiben miteinander in Verbindung. All diese magischen Momente werden wir sicher immer in Erinnerung behalten!
 
(Ergänzung: ) Diese besondere Yoga-Reise hat es dann auch nochmal in 2016 und jetzt 2017 gegeben. Und wird es auch 2018 noch einmal geben.
Hast Du auch so einen Draht zu Bali? Wolltest Du auch schon immer dorthin? Hast Du Dich beim Lesen dieses Textes berührt und angesprochen gefühlt? Falls eine Stimme in Dir JAA gerufen hat, und Du auch Lust darauf hast, ist es ja vielleicht auch DEINE Reise? Bist Du dabei? Ich würde mich riesig freuen, wenn Du beim nächsten Mal mitkommst!
 
Es gibt noch freie Plätze für 2018. Herbst 2017 war sehr schnell ausgebucht. – hier findest du alle Infos zur Yogareise nach Bali 2018.
 
Und bis zum 31.03.2018, gibt’s noch den Frühbucherpreis! Mehr Infos hier!
Ab diesem Jahr begleitet mich meine liebe Kollegin Sabine Karsten. Unsere Arbeit ergänzt sich in vielerlei Hinsicht. Sabine war selbst auf einer unserer Bali-Yogareisen in der Vergangenheit dabei und kennt alle Abläufe. Sie ist spezialisiert auf Yin Yoga, Hormonyoga und Sanfte Flows.

Wenn Du den Artikel gelesen und Lust auf diese Reise (bekommen) hast, melde Dich gerne jederzeit, wenn Du Fragen hast: schreib mir gern oder ruf mich an (02247 300 002)!

Wenn Du Interesse hast, finden wir ganz bestimmt eine passende Lösung für Dich!

Ich möchte, dass Du mitkommen kannst, wenn Dein Herz es möchte!!

Ich freue mich sehr, dass du dir die Zeit genommen hast, diesen Artikel zu lesen. Danke, dass ich Dich auf diese gedankliche Reise nach Bali entführen durfte.
 
Fühl Dich von Herzen umarmt,
Deine Elke


P.P.S.: Und so sieht es in Shambala (früher Shangrila) aus:
(falls Du ihn noch nicht gesehen hast: ein kleiner Film, in dem wir sogar vorkommen)