Die wichtigste Stellschraube der Welt

Jeden Tag drehst Du an allen möglichen Stellschrauben, um Dein Leben zu verbessern. Du tust sooo viel, um Deine Umstände zu ändern. Alles gibst Du dafür. Geld, Energie, Zeit, Liebe…

Doch wieviel Zeit investierst Du in die wichtigste Stellschraube Deines Lebens?

In Dein Inneres.


Die einzige, wie ich finde, die das erhoffte Glück und die Zufriedenheit tatsächlich bringen kann.

Warum kann sie das?

Erstens, weil Du nur aus einer klaren und entspannten Innerlichkeit heraus Deine Träume auch im Außen (leicht) erreichen kannst. Mit freudvollen, positiven Emotionen (wie z.B. Dankbarkeit, Begeisterung, Mitgefühl, innerem Frieden, etc.) verbunden ist das eine sehr wirksame Kombination.

Es darf aus einer Leichtigkeit heraus geschehen. Anstrengunglos.

Zweitens hast Du sonst zwar hart gekämpft und Dein Ziel vielleicht auch erreicht. Aber um welchen Preis? Du bist ausgepowert, schlaflos, gesundheitlich angeschlagen, die Beziehungen leiden darunter. Und Du bist auf Stimuli wie Zucker, Kaffe, Alkohol, Tabletten etc. angewiesen, um überhaupt etwas zu spüren.

Du hast dann zwar vielleicht die tollsten Dinge und Events in Deinem Leben. Aber Du kannst sie gar nicht wirklich genießen.

Denn auch dafür brauchst Du IMMER Deine Innerlichkeit. Eine tiefere Entspanntheit. Aus der heraus Du die Welt genießen kannst.

Im entspannten Zustand öffnen sich alle Sinne und die einfachsten Dingen werden zum Hochgenuss. Glückliche Umstände erfüllen Dich dann mit größerer Freude und Dankbarkeit. Als wenn die Welt nur oberflächlich an Dir vorbeirauscht…

Und drittens, wenn es grad nicht gut läuft, Krisen kommen oder sich Dir einfach widrige Umstände entgegenstellen (letzteres erleben wir alle ja jeden Tag in der ein oder anderen Form…):

Verbunden mit Deiner Innerlichkeit kommst Du da viel entspannter durch und auch schneller wieder heraus.

Du bist dann mehr mit Deiner Seele verbunden, mehr mit dem Geist. Als mit der Materie. Das schafft sofort mehr Raum. Mehr Abstand. Du nimmst es einerseits dadurch alles nicht mehr so ernst…

Und andererseits spürst Du eine neue Macht. Du weißt einfach, dass Du der Herr (die Herrin…) im Haus bist. Dass Du sehr wohl Einfluss auf Deine Umstände hast. Und sie von dieser Ebene aus ändern kannst.

Und zwar ohne groß jammern oder Dich tot-strampeln zu müssen.

„Es muss einen besseren Weg geben“, sage ich mir dann immer selbst. (Das ist eigentlich ein Buch von Chuck Spezzano. Darin geht es um Paarbeziehungen. Aber der Titel stimmt auch sonst oft, finde ich…).

„Und wie mache ich das jetzt konkret?“, fragst Du Dich…

Es braucht dafür nach meiner Erfahrung eine tägliche oder zumindest in Deinen Alltag real eingebettete Praxis. Eine Routine, wie den Körper zu reinigen und die Zähne zu putzen. Die gut tut und die Du gern machst.

Seelen-Putzen sozusagen. 😉

Eine Kultivierung Deiner Innerlichkeit. Täglichen Abstand zum Alltag gewinnen. „Geistigen Kurzurlaub“, könnte man auch sagen… Krafttanken.

Oder schlicht: Meditieren.

Das Wort „Meditation“ hat auf viele eine fast abschreckende Wirkung, habe ich immer wieder festgestellt. Dann haben sie aber vermutlich noch nicht die Freuden und Segnungen erfahren dürfen. Oder einfach noch nicht die richtige Methode für sich gefunden.

Meditieren kann eine einzige Wohltat sein und Deinen Alltag von Grund auf aufräumen.

Und zwar sollte es leicht gehen.

So dass das Meditieren, oder wie immer Du Deine „Praxis ganz für Dich“ auch nennen magst, schon ein Genuss an sich ist. Ich selbst meditiere von Kindheit an (mit 12 Jahren wurde ich auf eigenen Wunsch darin eingeführt) und habe das schon immer geliebt. Auch, wenn sich meine Praxis in den letzten 30 Jahren immer weiter gewandelt hat.

Da mir das so sehr ein Herzensanliegen ist, auch Dich zu motivieren, Freude an Deiner inneren Praxis zu gewinnen, biete ich diesen Workshop an:

„Yin Yoga und Heilkraft der Stille – Happiness is an inside job“

Nächster Termin: Samstag, 05. Oktober 2019, 10 -13.30 Uhr, im Studio Miriya in Troisdorf. Aktuelle Infos hier.

Und auch beim Yoga-Wochenende in der Eifel im November 2019 sowie im März 2020 wird es dazu besondere Einheiten geben: Mehr Infos hier.

Das Ganze wird bei mir immer eingebettet in das herrlich entspannende Yin Yoga, das, achtsam praktiziert, für sich schon eine Meditations-Praxis sein kann.

Und beides – Yin Yoga und Stille – erfährst Du darüber hinaus ohnehin bei all meinen Workshops, Kursen und Angeboten. Es ist einfach mein größtes Anliegen (aktuelle Termine siehe hier auf meiner Website).

Ich freue mich von Herzen, wenn Du darin baden und genüsslich auftanken kannst… Das sind Ziel und Zweck meiner Arbeit.

Wann kommst DU vorbei und wir sehen uns (wieder)?

Ich würde mich von ganzem Herzen freuen, Dich in den Arm zu nehmen!

Und Dir den Raum zu schenken, DIR selbst und DEINEM Inneren zu begegnen. In die Stille zu gehen…

Um aufgetankt und mit neuer Kraft wieder nach Hause zu gehen…