Glücklich ohne Zucker – auch an Ostern und Weihnachten

Zucker ist schädlich für unsere Knochen, Zähne, Haut, Organe… – gerade auch für die Kinder, die ja noch im Wachstum sind.

Aber man möchte sich doch auch nicht jeden Spaß verderben lassen… und auf ALLES verzichten! Wie kann man Genuss und Gesundheit verbinden? Hier ein paar Anregungen:

Zuckerfreier Ostertisch - Schokihase mit SteviaEin zuckerfreier Ostertisch: der Schokohase ist mit Stevia gesüßt. Hier zu beziehen.

rohköstliche Osterleckereien - nur mit Rosinenpaste gesüßt

Roh-Vegane selbstgemachte „Ostereierchen“ statt bunte, kleine Schokoeier…
(auf der Basis von Sonnenblumenkernen, Datteln, Kokos, Schoko etc.)

Osterhase (sieht ungewollterweise ein bisschen wie das Häschen von Hello Kitty aus….) – roh-vegan, mit Datteln und Rosinen gesüßt, im Dörrgerät getrocknet … yammieh!

Schoko-Crème-Torte - roh-vegan & zuckerfrei

roh-vegane Schoko-Crème-Ostertorte (u.a. mit Avokado & rohem Kakao) – mit Rosinenpaste und Datteln gesüßt. Und Schokoglasur auf Mandel-Dattel-Boden… zum Reinsetzen, wirklich!!!! Nach dem Rezept „Glücksbombe“ von Teresa-Maria-Sura aus „Das kleine Handbuch der rohköstlich gesunden Kuchen und Kekse“

Erinnerungen ans Büffet der Yoga-Weihnachtsfeier am 21.12.2012:

Fruchtlederröllchen mit Mandelmusfüllung - rohköstlich und ohne ZuckerDSC00888

Pistazien-Cranberry-Kekse

Pistazien-Cranberry-Kekse

Cranberry-Pistazen-Kekse: mmmhhh!!! – nach einer Rezeptempfehlung von Silke Rosenbusch, „Rohe Lust“.

Weihnachts"bäckerei" - roh und zuckerfreiIMG_9946DSC00889DSC00890DSC00880DSC00879

Wer noch tiefer einsteigen will: hin und wieder gebe ich dazu Vorträge und Workshops. Aktuelle Termine finden Sie auf meiner Website.

Mit vielen Infos, Tipps & Leckereien, wie zuckerfreie/-reduzierte Ernährung für Sie und Ihre Kinder mit großem Genuss funktionieren kann.

Zucker, die Volksdroge Nr. 1. – wie Ihre Gesundheit, Schönheit und Stimmung von einem Leben mit weniger Zucker profitieren können!

Erfahren Sie: Warum genau ist Zucker eigentlich so schädlich? Welche Krankheiten ließen sich vermeiden? Wo ist er überall drin? Kann man wirklich ohne leben? Und meine Kinder? Welche Alternativen sind okay?

Anmeldung: bei Elke Schenkmann, 02247 300 002, www.tempelglück.de